Arbeitsrechtliche Absicherung für Unternehmer klingt zunächst wie ein Widerspruch. Schließlich dürften viele Unternehmer auch deshalb selbständig geworden sein, weil sie keine Lust mehr hatten einen Arbeitsvertrag zu unterschreiben und stattdessen ihr eigener Herr sein wollten. Viele Unternehmer dürften beim Stichwort Arbeitsrecht denn auch eher an selbiges in Bezug auf die Mitarbeiter denken.
Aber es gibt genug Situationen, da sollte der Unternehmer durchaus auch an die eigenen arbeitsrechtliche Absicherung denken. Das gilt insbesondere für „halbe“ Unternehmer, die zwar formal selbständig sind, aber formal im Rahmen von Handelsvertreterverträgen abhängig von vielleicht nur einem einzelnen Auftraggeber sind. Aber auch richtige Unternehmer, denen die eigene Firma vielleicht nicht vollständig gehört, dürften sich freuen - wenn sie eines Tages vielleicht von einer amerikanischen Heuschrecke aus dem eigenen Haus gedrängt werden – sofern das Arbeitsrecht ihn dann schützt oder zumindest in der Folge eine höhere Abfindung möglich ist.
Es ist also auch für Unternehmer wichtig, dass sie sich mit dem Anwalt ihres Vertrauens auch über relevante Aspekte einer arbeitsrechtlichen Absicherung für Unternehmer beraten lassen.

Einen Kommentar schreiben