Wer Hunger hat, kann nun auch leckeres Essen bei leckeres Essen bei Lieferando ordern. Die Jungs von der yd. yourdelivery GmbH geben ganz offensichtlich Gas, denn auch für Postleitzahlengebiete in hiesigen Osnabrücker Gefilden, sind schon Angebote gelistet. Dabei handelt es sich ausnahmslos um Pizzerien. Da aber für mich ist Pizza essen.
das Synonym ist für Essen, dass ich mir kommen lasse, ist das gar kein Problem. (In der Praxis bieten die Pizza-Bunden natürlich auch meist noch Nudeln und Salate an.) Und es wird noch besser. Denn wie ich gerade erfahre liefert eine Osnabrücker Pizzeria ab 15 Euro auch nach Bad Iburg. Wie man da allerdings noch Geld verdienen will, ist mir schleierhaft. Denn hin- und zurück, dürfte die Fahrzeit bei rund 40 Minuten liegen. Sofern die Jungs die Lieferung nicht an eine Iburger Pizzeria outsourcen, kann sich das einfach nicht rechnen, selbst wenn die Order vielleicht bei 50 Euro läge. Aber das soll nicht mein Problem sein, schon gar nicht, wenn ich Hunger habe. Da ich chronisch keine Lust habe mit den Pizzabäckern zu telefonieren, wird Lieferando ganz sicher zu meinen bevorzugten Bookmarks werden. Richtig cool wird es mit diesen Internet-Bestellservice natürlich für die Großstadtnomaden, die auch gern mal was anderes als Pizza zu Hause essen wollen. Da kann Lieferando dann so richtig die Muskeln spielen lassen. Für uns Landeier wird der Speiseplan sicher etwas einseitiger.

Übrigens scheint es durchaus zu einem soziologischen und damit ernstzunehmenden Phänomen zu werden, dass die Lieferdienste ins Internet drängen. Wer sich da etwas einarbeiten will kann mehr zum Thema in der FAZ oder auch im Focus (den ich sonst ganz und gar nicht empfehlen kann) nachlesen.

Einen Kommentar schreiben