Sehr geehrte Banker der Deutschen Bank,

bitte lassen Sie sich erklären, dass fette Autos kein betriebsnotwendiges Kapital sind und lassen Sie ihre Vertreter bitte mit Smarts bei den Kunden vorfahren und nicht in fetten CO2-Schleudern von Audi. Der Kunde muss nur denken, die Gebüren sind noch viel zu hoch. Dies führt nur dazu, dass sich die Kunden genötigt sehen härter zu verhandeln, weil offensichtlich noch genug Spielraum da ist, dass sich die Bank assoziale umweltverpestende Autos leisten kann.

Vor Abmelden aus dem Online-Banking wurde mir übrigens ein Fragebogen eingeblendet. Erwarten Sie tatsächlich, dass Sie auf diese weise valide Daten erheben können, wenn der Personenbezug eindeutig herstellbar ist.
Derartige Umfragen haben keinerlei Wert. Im Zweifelsfall werden Sie viel zu gut bewertet, weil kaum ein Kunde Lust hat auf Anrufe mit Fragen, warum man denn in dem ein oder anderen Punkt für mangelhaft gevotet hat.

Darüber hinaus macht es einen schlechten Eindruck, wenn eine Bank, die in der Weltliga mitspielen will, derartig diletantisch ihre Daten erhebt.

Also: Hier besteht noch erhebliches Optimierungspotential.

Freundlichst
Ihr Kunden und aktueller Aktionär
Klaus-Martin Meyer

Einen Kommentar schreiben