Wenn ich das Rauschen in der Blogosphäre korrekt verfolgt habe, hat ein bekannter Kölner Fernsehsender eine Fanseite zu einer Unterhaltungsendung ohne jeglichen gesellschaftlichen Nutzen, bei der auch noch tausender junger Leute ausgebeutet werden, abgemahnt und will sich die Webseite jetzt auch noch unter den Nagel reißen.
Das ist eine Strategie, die einen Eintrag in die Rubrik „best practice“ mehr als verdient hat. Erst duldet man jahrelang eine Domain, die den eigenen Markennamen beinhaltet, lässt die SEO der Seite fröhlich die Muskeln spielen und reißt sich dann die Arbeit einfach unter den Nagel.
Ein solches Geschäftsgebaren mag mit dem Gesetz deutlich im Einklang stehen, wird aber dazu führen, dass man am Samstag doch eher wieder auf „Wetten dass..“ zurückgreift. Man sollte ohnehin keine Fernsehsender unterstützen, die junge Leute davon abhalten zur Schulte zu gehen, um einem Traum hinterher zujagen.
Dennoch Respekt Leute, ihr bezahlt kaum für die Produktionsfaktoren für Eure Sendung und jetzt zockt Ihr auch noch die SEO-Arbeit für Lau ab. Durch die Abmahnung erhält die betreffende URL auch noch eine fette Anzahl von Backlinks. Hut ab!

Linkzar übernehmen Sie und schieß die Seite von diesem Schnorern ab mit Deinen Russenlinks :-)

Einen Kommentar schreiben