Ein bloßer Weinkeller war gestern. Heute muss schon ein richtig cooler und vor allem hochpreisiger Weinschrank sein. Mit Hilfe solcher Weinschränke kann man im Prinzip jeden Wein in die perfekte Klimazone legen. So sind die Weine stets perfekt temperiert und man braucht vor dem Verzehr keine unnötigen Klimmzüge mehr unternehmen. Auch Weine, die eher eine Kapitalanlage, denn wirklich Weine zu trinken sind, liegen praktisch in einem Klimatresor, damit der Wert aus vinologischer Sicht seinen Wert nicht verliert. Bei den Weinschränken gibt es ein breites Spektrum an Preislagen. Es fängt bei ein paar hundert Euro an und nach oben gibt es praktisch keine Grenzen. Dass das Thema im Mainstream angekommen ist, wird dadurch belegt, dass es Weinschränke sogar bei amazon gibt. Auf jeden Fall aber braucht man heute einen Weinschrank, denn heute heißt die Devise nicht einfach nur Wein lagern, sondern Wein richtig lagern. Bei aller Technik sollte man aber Manns genug sein, sich vor der Lagerung beim Winzer nach den optimalen Temperaturen zu erkundigen, damit man den Wein dann auch wirklich gut genießen kann, wenn er denn tatsächlich getrunken wird. Und wenn man den Winzer dann schon einmal an der Strippe hat, dann sollte man diesen ausgewiesenen Experten auch einmal fragen, was er den zu dem einzelnen  Wein am liebsten isst. Dann kann man hinterher, wenn man den guten Tropfen kredenzt nicht nur mit der exzellenten Lagerung glänzen, sondern auch noch mit dem direkten Draht zum Winzer glänzen. Da werden die Beraterkollegen sicher dann noch mehr beeindruckt sein als vom dem Weinschrank, den sie in ähnlicher Ausführung sicher auch im Keller stehen haben.

Einen Kommentar schreiben