Das Umbetten der sterblichen Überreste von Verstorbenen in Metallurnen nach der gesetzlichen Liegefrist verursacht allein in Freistaat Bayern angeblich Kosten in Höhe von 8,5 Millionen Euros. Hochgerechnet auf das Bundesgebiet sollten also alljährlich Kosten von rund 100 Millionen Euros auf die Betreiber der Friedhöfe zukommen. Diese ließen sich durch Urnen aus nachwachsenden Rohstoffen auf Null […]