Im aktuellen Spiegel ist ein interessanter Beitrag über den offenbar existierenden Markt für leicht einprägsame Mobilfunknummern. So hat z.B. Frank Beckenbauer einmal die Rufnummer 0176-66666666. Pro Vorwahl gibt es dem Vernehmen nach ca. 3000 Rufnummern, denen ein so hoher Wert beigemessen, dass Menschen mindestens dreistellige Summen für die Übernahme des Vertrages an einen anderen Menschen zahlen.

Ich glaube, dass das Start-up Bayanoo hier sein Geschäftsmodell (bei dem ich sehr skeptisch bin, ob es funktionieren kann) ausweiten könnte. Bayanoo ist eine Plattform, wo man seinen laufenden Mobilfunkvertrag an jemand anders weiterreichen kann. Die Jungs sollten das vielleicht einmal überdenken und auch den eigenen Blog mal etwas aktualisieren, der ist ja seit Monaten inaktiv. Vielleicht hat ja Bayanno das Potential zu einer Art Sedo für interessante Mobilfunknummern zu werden?

Einen Kommentar schreiben